google4aa5bbfd85518599.html
Drucken

Komplett-PC

Komplett-PC

Komplett-PC

DÜSTI-COMPUTER (DC)

DÜSTI-COMPUTER (DC)

Eigene Computer-Marke - Made in Germany. Jeder DC-PC wird individuell nach den Bedürfnissen, den Preisvorstellung seines späteren Besitzers zusammengestelt, aufgebaut, professionell verkabelt, konfiguriert und mit dem gewünschten Betriebssystem ausgestattet. Ein gründlicher Test schließt sich an. Als Komponenten verwenden wir hochwertige Markenprodukte führender Hersteller z.B. Intel, AMD, ASUS, ASRock, Gigabyte, Corsair,  NVIDIA, Seagate, Samsung, WD usw.
Vor dem Kauf Ihres neuen PC lesen Sie lieber meinen
Artikel zum Thema :"Was taugt der neue ALDI-PC" und bitten Sie den Verkäufer die Seitenklappe zu entfernen, um einen Blick in das Innere zu werfen.  Schließlich wollen Sie ja nicht die "Katze im Sack" kaufen. Das äußere Bild täuscht oft, es zählen die inneren Werte. Beim Kauf eines DC-PC gehört der Blick in das Innere des PC dazu. Erst wenn der Kunde keine Mängel erkennt, erfolgt die Übergabe.

Egal ob Home & Office PC ab 200,00€ oder Multimedia-PC ab 400,00€ oder ein Gaming PC mit einer leistungsfägigen Grafikkarte, einem Turbo-Prozessor, Arbeitsspeicher satt und superschneller SSD ab 900,00€ - wir fertigen Ihnen Ihren individuellen Wunsch-PC. Ein echter DC-PC lässt keine Wünsche offen.

Und das Beste, sie erhalten einen excellenten Service und Support, mit der Option des Rückkaufs der Komponenten, die Ihnen nicht gefallen oder die die Leistung nicht mehr bringen. Testen Sie uns, wir werden Sie nicht enttäuschen.
Kaufen Sie nicht vorschnell Ihren nächsten PC von der "Stange". Diese Geräte werden allesamt in Fernost gefertigt. Es ist in vielen Fällen "Billigware", mit Billigkomponenten.

Das folgende Beispiel wird Ihnen das verdeutlichen:
Kurz nach dem Kauf Ihres neuen PC streikte das Betriebssystem bei diesem Rechner. Die Kundin gab eine Fehleranalyse (Maximal 20,00€) in
DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde in Auftrag. 

Lenovo-minimum-1

Von außen sieht man es diesen Geräten gar nicht an, dass es sich um ein "Billigprodukt" handelt. Der Markenname "LENOVO" verspricht darüber hinaus Qualität, ist es doch der größte Hersteller von PC und Notebook in China.
Dieses Unternehmen kaufte 2012 auch den größten Hersteller von PC aus Deutschland und Europa - die Firma "
MEDION"- einfach auf.  
Aber zurück zum Anliegen der Kundin. Sie bestellte eine Fehleranalyse obwohl Sie das Gerät gerade vor zwei Tagen zu einem stolzen Preis von 450,00€ im MEDIA-Markt gekauft hatte. Ich wies Sie darauf hin, dass Sie ja noch Garantie hätte und empfahl Ihr das Gerät zu reklamieren.
Sie bestand jedoch darauf, dass ich den Auftrag ausführen solle und so führte ich die Fehleranalyse durch.
Der Bootvorgang des Windows 8.1 Betriebssystems scheiterte. Auch die Reparatur des Betriebssystems und das Zurücksetzen in den "Werkszustand" war nicht möglich.
Die Kundin hatte keine Wiederherstellungs-CD bzw. Installations-DVD für das Betriebssystem mitbekommen und war so völlig hilflos.
Ich vermutete einen Fehler der Festplatte und öffnete das Gehäuse. Was ich dort sah, kann ich kaum in Worte fassen:
Lenovo-minimum-2

1. Ein speziell gefertigtes Blech Gehäuse nicht für Standartbauteile geeignet (10,00€). 
2. Das PC-Netzteil außerhalb des Gehäuses, ähnlich einem Ladenetzteil für ein Notebook (10,00€). Ein Verteilerkasten links oben, mit drei Kabeln - zwei für den Anschluss des mainboards, ein Kabel für den Anschluss des DVD-Brenners und der Festplatte.  
3. 
Gähnende Leere im Inneren des Computers. Die Kabel einfach im Gehäuse liegend, nicht mit Kabelbidern befestigt. 
4. Das Mainboard ein "Mischung" zwischen Mini und Micro ATX. Mit zwei Speicherbänken also maximal 16GB RAM möglich. Zwei weitere Speicherbänke hatte man vergessen einzulöten. Siehe nachfolgende Abbildung:
Lenovo-minimum-5
 

5. Nur ein Speicherriegel 4GB (Mono-Channel) war eingesteckt. (12,00€). 
6. Eine Grafikkarte fehlte, bzw. war nur On-Board. Der Einbau einer besseren leistungsfähigeren Grafikkarte wäre unmöglic.
7. Die Festplatte 1 TB (30,00€) war seitlich senkrecht eingebaut (üblich auch in MEDION-PC ---> Mein Beitrag: 
"Was taugt der neue ALDI-PC?". Dies ist auch oft ein Grund dafür, dass die Mechanik der Festplatte, insbesondere die "Schreib-Leseköpfe" sich verstellen.
Lenovo-minimum-6

8. Der Prozessor war das billigste Model, ein AMD A4 4000 HD7480D 3.2GHz FM2 (20,00€).
So einen Computer für 450,00€ einem Kunden zu verkaufen, der dann bereits nach zwei Tagen Probleme bereitet grenzt schon an Betrug. 
7. Gehäuselüfter? Fehlanzeige. Nur ein billig DVD-Multibrenner (8,00€) befand sich noch in diesem Gerät.
Fazit: Dieses "Gerät" verdient den Namen "Computer" nicht. Fertigungspreis ca. 150,00€

Ich empfahl der Kundin den Einbau einer SSD-Festplatte und die Neuinstallation eines bereits vorhandenen Windows 7 Betriebssystems. Somit kamen weitere Kosten auf die Kundin hinzu. Für nunmehr fast 500,00€ hätte Sie lieber einen
"Intel i5 DÜSTI-Computer" Made in Germany kaufen sollen. Nun ja, aus Schaden wird man hoffenlich klug. 

Setzen Sie auf deutsche Wertarbeit und investieren Sie Ihr Geld in Zukunft, in ein Markenprodukt "Made in Germany". Ich werde Sie nicht enttäuschen, versprochen, Ihr ...

Gerhard Düsterhöft
Geschäftsinhaber
 

gaming-pc-3

gaming-pc-jan-2014-6-600

gaming-pc-2